RSS-Feed Twitter YouTube Flickr Facebook
Ministerpräsident Stanislaw Tillich (Bild: Chaperon)
02.01.2016 - Land
Themengebiet: Außenpolitik, Wirtschaft, Asyl, Zuwanderung
Stanislaw Tillich: "Grenzen des Machbaren erreicht"

In der Januarausgabe des Magazin "CICERO" spricht der Landesvorsitzende der Sächsischen Union, Ministerpräsident Stanislaw Tillich, im Interview über die aktuellen Herausforderungen in der Asyl- und Flüchtlingspolitik. "Da stoßen wir an Grenzen, und da müssen wir uns als Gesellschaft eingestehen, dass das in dieser Dimension einfach nicht zu leisten ist." Auf eine numerische Obergrenze der Aufnahme von Flüchtlingen will sich Tillich nicht festlegen. Er plädiert aber "sehr wohl für eine deutliche Reduzierung des Zustroms". Die faktische Obergrenze, so der Ministerpräsident, "besteht in der Leistungsfähigkeit unserer Gesellschaft."

Weitere Themen des Gesprächs sind die Gefahren für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen und der europäischen Wirtschaft und das Verhältnis zu unseren osteuropäischen Nachbarn und Russland.

Das vollständige Interview lesen Sie hier.

Cover der Januarausgabe des CICERO