RSS-Feed Twitter YouTube Flickr Facebook
Höhere Ehrenamtsförderung - Barbara Klepsch: "Ehrenamtlich Engagierte unverzichtbare Stütze unserer lebendigen Zivilgesellschaft"
15.01.2016 - Land
Themengebiet: Ehrenamt, Integration, Förderung, Asyl
Höhere Ehrenamtsförderung - Barbara Klepsch: "Ehrenamtlich Engagierte unverzichtbare Stütze unserer lebendigen Zivilgesellschaft"

Über das Förderprogramm „Wir für Sachsen“ erstattet der Freistaat Sachsen ehrenamtlich engagierten Bürgern ihre Aufwendungen. Dafür werden im Jahr 2016 fast 10 Millionen Euro zu Verfügung gestellt. Erstmals seit Einführung des Programms im Jahr 2006 werden nun bis zu 11 Monate Ehrenamt gefördert werden.

Staatsministerin Barbara Klepsch sagte dazu: „Ehrenamtlich Engagierte sind eine unverzichtbare Stütze unserer lebendigen Zivilgesellschaft. Wir unterstützen auch weiterhin das konkrete Ehrenamt vor Ort und verbessern noch einmal die Bedingungen. Mir ist es wichtig, dass das Geld bei den einzelnen Engagierten ankommt.“

Auf seiner Sitzung hatte der Beirat des Programms „Wir für Sachsen“ eine entsprechende Empfehlung abgegeben. Ehrenamtliche insbesondere in den Bereichen Soziales, Umwelt, Kultur, Sport und Gesellschaft können für einen Einsatz von durchschnittlich mindestens 20 Stunden monatlich über den jeweiligen Projektträger eine Aufwandsentschädigung von bis zu 40 € im Monat erhalten. Im Vorjahr konnten maximal 9 Monate Engagement gefördert werden.

Im Anschluss an die Sitzung des Beirats werden nun in den Landkreisen und Kreisfreien Städten Regionalbeiräte die zur Förderung vorgesehenen Projekte beraten. Danach werden die entsprechenden Bewilligungsschreiben an die Vereine und Verbände ergehen.

Aufgrund der auch 2016 notwendigen ehrenamtlichen Hilfe bei der Aufnahme und Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen wird es im Rahmen der Ehrenamtsförderung auch wieder ein entsprechendes Sonderprogamm geben. Hierzu wird das Ministerium noch gesondert informieren.

Ministerin Klepsch: „Mein Dank gilt insbesondere jenen Bürgern in Stadt und Land, die kurzfristig Hilfe geleistet und sich um die Integration der Flüchtlinge bemüht haben. Diese zusätzliche Hilfe wollen wir auch 2016 unterstützen.“

Hannelore Dietzschold, Abgeordnete der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag und selbst Mitglied im Beirat des Programm "Wir für Sachsen", zeigte sich mit der Erhöhung der Förderung sehr zufrieden: "Wir halten Wort! Wir erfüllen damit unser Wahlversprechen, die Mittel auf 10 Millionen Euro aufzustocken!"

Rund 21.000 Ehrenamtler in Sachsen werden 2016 diese Aufwandsentschädigung erhalten. Dietzschold: „Die Förderung ist unbürokratisch. Die meisten Anträge kamen von Vereinen, die sich mit Kindern, Jugendlichen oder Senioren beschäftigen sowie von Sportvereinen.“
 
Dietzschold kündigt auch ein Sonderprogramm für Helfer in der Flüchtlingshilfe an. So könnten Stadtverwaltungen, Wohlfahrtsverbände und Vereine noch Anträge auf Ehrenamtsförderung stellen, die im Zusammenhang mit der Begleitung von Asylbewerbern stehen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ehrenamt.sachsen.de.

(SMS | CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages)